Judo-Club Gernsdorf e.V.

Artikel (2018)

Ergebnisse von der Westdeutschen Meisterschaft U15 in Dormagen

Am Wochenende fanden in Dormagen die Westdeutschen Meisterschaften der U15 statt. Die WDEM ist in der U15 die höchste Ebene. Konkurrenz für die heimischen Judokas sind damit die Nachwuchskämpfer der Großvereine und Bundesligisten aus ganz NRW. Zunächst muss man die Sportfreunde Nievenheim für die wirklich perfekte Ausrichtung der Veranstaltung loben. Eine moderne Halle, verständliche Lautsprecherdurchsagen vom Tisch, Kampfrichter mit Headset und Verbindung zu den Kollegen am Video Schirm und ein funktionierender Zeitplan ohne Hektik.

Bei den Bezirksmeisterschaften hatten sich Tom Luca Fries und Louis Teschner mit zweiten Plätzen sowie Susen Chadt mit einem dritten Platz qualifiziert. Mara Fries aus der U18 greift erst nächste Woche ins Geschehen ein.

Den Anfang machten am Samstag die Jungs. Tom Luca Fries startete in der Klasse bis 55 KG. Er musste direkt gegen den späteren Westdeutschen Vizemeister ran und verlor leider. Auch den zweiten Kampf in der Trostrunde konnte er nicht für sich entscheiden und somit diesmal leider keine Platzierung für ihn. Trotzdem eine tolle Meisterschaftsrunde in diesem Jahr für ihn.

Louis Teschner musste in der Klasse bis 66 KG bereits nach 40 Sekunden eine Niederlage gegen der Beuler van Heek hinnehmen. Danach drehte Louis aber richtig auf und bezwang die nächsten drei Gegner vorzeitig und jeweils unter einer Minute Kampfzeit. Damit stand er im kleinen Finale um Platz drei. Louis hielt hier gut mit aber musste sich leider trotzdem geschlagen geben. Platz 5 von 12 Teilnehmern auf dieser Ebene ist ein super Ergebnis. Glückwunsch dazu.

Am Sonntag war dann Susen Chadt an der Reihe. Hiobsbotschaft war zunächst, dass sie trotz enormer Quälerei ihre bisherige Gewichtsklasse um 500 g verpasste und somit bis 57 KG ran musste. Nach kurzem Hadern gewann sie aber ihre positive Einstellung zurück. Der Start ins Turnier hätte dann schwieriger nicht sein können. Sie musste gegen die spätere überlegene Westdeutsche Meisterin Denise Gögu aus Dortmund ran. Susen hielt sich zunächst gut, hatte Chancen aber lief in einen Konter und verlor vorzeitig. Im zweiten Kampf gewann sie vorzeitig mit Hüftwurf links aber verletzte sich dabei am Knie. Nach längerer Untersuchung und Behandlung humpelte sie tatsächlich wieder zu ihrer nächsten Begegnung auf die Matte und überraschte Nour Khammar vom TSV Bayer Leverkusen ebenfalls mit Hüftwurf und siegte vorzeitig. Diese Gegnerin wurde übrigens von Ralf Henning Schäfer betreut, der früher für die JV Siegerland in der zweiten Bundesliga startete. Susen trat dann abermals an, fiel aber erneut aufs Knie und dann war sie zu stark gehandicapt um das Duell gewinnbringend entscheiden zu können. Platz sieben von 16 Teilnehmerinnen in ihrem ersten Turnier in der neuen Gewichtsklasse und mit Verletzung verdienen Lob und Anerkennung.

Ein gutes Ergebnis für das JCG Wettkampfteam gegen die starke Konkurrenz aus ganz NRW. Viel Glück vorab an Mara Fries nächste Woche bei der WDEM in der U18 !!!

Dank an alle Trainer und die Eltern mit Fahrdienst !!

Hier die kompletten Ergebnisse und Videos der Finalkämpfe :

U15 weiblich: http://www.nwjv.de/aktuelle-meldungen/article/westdeutsche-einzelmeisterschaften-der-u-15-weiblich/

U15 männlich: http://www.nwjv.de/aktuelle-meldungen/article/westdeutsche-einzelmeisterschaften-der-u-15-maennlich/

Bild: Susen Chadt (Archivbild)

12.02.2018

Bezirksmeisterschaft in Witten: Vier Gernsdorfer für Westdeutsche qualifiziert

Am Wochenende fand die Judo Bezirksmeisterschaft der U15 und U18 statt. Die Teilnehmer hatten sich zuvor bei den jeweiligen Kreismeisterschaften unter den ersten Drei platzieren müssen. Und nun ging es für den Nachwuchs des JC Gernsdorf, des TV Freudenberg sowie der JV Siegerland darum sich gegen die Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet für die nächste Ebene, die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Gekämpft wurde übrigens in der Wettkampfstätte am Kälberweg in Witten wo auch der Bundesligist SU Witten Annen seine Heimkämpfe austrägt. Nach spannenden Begegnungen gelang es neun Nachwuchs Judokas aus dem Siegerland sich auf dem Siegertreppchen zu platzieren und damit das Ticket zur Westdeutschen Meisterschaft zu lösen. Der Judo-Club Gernsdorf und der TV Freudenberg stellen dabei je 4 Qualifikanten und auch der einzige Starter der JV Siegerland kam weiter.

Hier die Ergebnisse der Gernsdorfer:

In der U15 holte sich Tom Luca Fries einen tollen zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse bis 50 kg. Er hatte mit einem Blitzsieg im Halbfinale beindruckt aber verlor dann leider seinen Finalkampf. In der selben Gewichtsklasse trat auch sein Vereinskamerad Kai Scholz an, der nach einen vorzeitigen Sieg die Begegnung um Platz drei verlor und somit Platz 5 belegte. In der Gewichtsklasse bis 66 kg holte sich auch Louis Teschner einen guten zweiten Platz. Er musste lediglich eine Niederlage hinnehmen. Susen Chadt startete in der Klasse bis 52 kg. In der ersten Begegnung war ihr die Nervosität noch anzumerken und so verlor sie. Mit Wut im Bauch gewann sie die folgenden Begegnungen alle vorzeitig und sicherte sich so noch Platz 3.

In der Altersklasse U18 startete die Gernsdorferin Mara Fries in ihrer Klasse bis 52 kg. Auch sie begann mit einer Niederlage und rollte dann das Feld von hinten auf und stand letztlich mit Platz 3 auf dem Treppchen. Gut gestartet mit einem vorzeitigen Sieg war Niklas Stahl. Er musste sich aber später im Kampf um Platz 3 mit einer Niederlage abfinden und belegt Rang 5.

Joshua Dittmer (trotz zwischenzeitlicher Führung) und Moritz Teschner konnten dieses mal leider keinen Kampf gewinnen und schieden aus. Titus Falk war mit einem Sieg ins Turnier gestartet und wurde dann von der Sportlichen Leitung aus dem Rennen gewunken, da er sich zusätzlich zu seinem Ersatz-Judopass noch mit einen Personalausweis hätte ausweisen müssen. Den hatte er nicht dabei und andere deutliche Hinweise auf seine Indentität wurden nicht akzeptiert. Sehr ägerlich...

Herzlichen Glückwunsch an die Qualifizierten und viel Erfolg in der nächsten Runde. Leider keinen Turniersieger des JCG aber ein super Mannschaftsergebnis !!!

Ein großes Dank an Trainer Sebastian Kuhlmann der einen wirklich langen Tag in Witten verbrachte.

Bild: Mara Fries bei der Siegerehrung

03.02.2018

Tolle Ergebnisse für den JC Gernsdorf in Halver

Am Wochenende fand in Halver das Kreiseinzelturnier U10 sowie die Kreiseinzelmeisterschaft der U15 und U18 statt. Kritisch anzumerken ist, dass die vom Veranstalter ausgewählte Halle schlicht zu klein für ein Turnier dieser Art ist und sich die Zuschauer in die überfüllten Geräteräume drängen mussten. Das hielt den Judo Nachwuchs aus dem Siegerland allerdings nicht davon ab gegen die Konkurrenz aus dem Märkischen Kreis kräftig Titel zu sammeln. So gingen sieben erste Plätze an den Judo-Club Gernsdorf, gefolgt von fünf Titeln für den TV Freudenberg sowie je zwei erste Plätze für die JV Siegerland und die JF Siegen-Lindenberg.

Hier die Ergebnisse des JC Gernsdorf:

Titelträger in der U10 wurden Colin Vitt und Clemens Falk. Adrian Kaiser belegte einen guten zweiten Platz.

Im Bereich U15 standen Susan Chadt, Maja Weber, Louis Tescher , der amtierende Vize Westfalenmeister Titus Falk sowie Tom Luca Fries ganz oben auf dem Treppchen. Tom Luca setzte sich dabei denkbar knapp in der Verlängerung gegen seinen Vereinskameraden Kai Scholz durch, der somit Zweiter wurde. Ebenfalls guter Zweiter wurde Moritz Teschner.

In der U18 holten die Gernsdorfer Niklas Stahl und Mara Fries tolle zweite Plätze. Joschua Dittmer musste verletzt aufgeben aber wurde trotzdem noch Dritter.

Bild: Andre´Fries

Das Bild zeigt die Siegerehrung der Gewichtsklasse bis 50 Kg in der U15 mit Luca Fries und Kai Scholz

Wie immer herzlichen Dank an die Trainer und Eltern mit Fahrdienst. Ein tolles Turnierergebnis für das JCG Wettkampfteam !!!

29.01.2018

Besuch aus Attendorn

Gestern waren unsere Freunde aus Attendorn mal wieder zu Besuch und gemeinsamen Training da ! Hier das Gruppenbild nach der Übungseinheit !

Bild: Isa Fries

20.01.2018

JC Gernsdorf mit Platz 1 beim Drei-König-Pokal Schießen

Der JC Gernsdorf konnte beim traditionellen Drei-König-Pokal Schießen seinen Titel verteidigen. Erstmals wurde mit Kleinkaliber statt mit dem Luftgewehr geschossen. Die Punkte für Platz 1 in der Mannschaftswertung holten Sebastian Kuhlmann, Philip Grützmann, Jochen Fries und Volker Ax . Johannes Hartmann lieferte noch das Streichergebnis (es wurden 4 von 5 Schützen je Mannschaft gewertet). Platz 2 ging an die Feuerwehr und Rang 3 an den TSV Weisstal.

In der Einzelwertung belegte Sebastian Kuhlmann (133 Ringe) Platz 2. Philip Grützmann mit 129 Ringen landete auf dem dritten Platz.

Durch zögerlichen internen Informationsfluß hat der JCG diesmal leider nur eine Mannschaft gestellt, was zumindest zwischenzeitlich, im Vergleich zu den letzten Jahren, die Stimmung dämpfte. Bei nächster Gelegenheit klappt das hoffentlich wieder besser und wir sind zahlreich am Start.

Bild: Natascha Grützmann

07.01.2018