Judo-Club Gernsdorf e.V.

Artikel (2017)

Endlich Sommerferien

Liebe Judoka, liebe Mitglieder, liebe Eltern!

Ja, es ist wieder einmal geschafft. Nach einer supertollen Gürtelprüfung am heutigen Tag sind die Sommerferien endlich da. Natürlich gratulieren wir allen Judoka zum nächsten Gürtel und wünschen euch auch weiterhin sportlich viel Erfolg. Im Namen des Vorstandes bedanke ich mich besonders bei Christiane, Tutti und den anderen Helfern, die die Kinder auf die Prüfung vorbereitet haben.

Wir wünschen euch allen eine gute Reise, gute Erholung und natürlich eine gesunde Wiederkehr. Das erste Training nach den Ferien findet dann am Freitag, den 01. September statt.

Wie bereits angekündigt, wollen wir dann am Samstag, den 16. September ein Sommerfest feiern. Weitere Infos gibt es nach den Ferien.

Für Neugierige bieten wir darüber hinaus voraussichtlich im Herbst einen Schnupperkurs für Anfänger an.

Bis dahin nochmals einen schönen Sommer und erholsame Ferien.

Hans Jürgen Raupach 1. Vorsitzender

14.07.2017

Erfolgreiche Gürtelprüfung Teil 1

Image

In den letzten Wochen wurde der Nachwuchs des JC Gernsdorf intensiv auf die kommende Gürtelprüfung vorbereitet. Und am letzten Trainingstag vor den Sommerferien war es dann soweit und die Judo Kids durften ihr Können in der gut gefüllten Turnhalle in Rudersdorf demonstrieren. Unter den gestrengen Augen des Prüfers Sebastian Kuhlmann zeigten alle Prüflinge gute Leistungen und sind nun berechtigt und verpflichtet den nächst höheren Gurt als Judo Bekleidung zu tragen. Die beste Prüfung legte Susen Chadt ab. Direkt nach den Sommerferien sind dann die älteren Jugendlichen an der Reihe das Gelernte beim zweiten Teil der Gernsdorfer Gürtelprüfung zu zeigen.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Weiß-Gelb Gurt: Nils Gertzen Simon Galbas Maja Weber

Gelb Gurt: Clemens Falk Adrian Kaiser Silas Kocherscheidt Max Marquier Jonas Moller Collin Vitt Ben Zimmermann

Gelb-Orange Gurt: Susen Chadt

Orange Gurt: Marie Ax Robin Ermert Julian Stahl Ben Turian Janne Westphal

Orange-Grün Gurt: Moritz Teschner

Vielen Dank an die Trainerinnen und Trainer Torsten Lober, Christiane Steiner, Sebastian Neuser, Johannes Kuhlmann, Natalie Raupach und die Trainer Assistentin Mara Fries.

Weiterhin ein Dankeschön an den Maxi Launer für den Aufbau in der Halle und das Catering am Prüfungstag.

14.07.2017

JKG Heimkampf in Gernsdorf: Sieg und Niederlage

Bei dem vom JC Gernsdorf ausgerichteten Heimkampf in der Turnhalle der Hauptschule Rudersdorf hat die JKG Sierland den DSC Wanne Eickel mit 6:4 besiegen können. Gegen die Judo Giants aus Ibbenbüren gab es eine 4:6 Niederlage. Aus Gernsdorf wurde Sebastian Kuhlmann eingesetzt der seinen Kampf leider nicht gewinnen konnte.

Hier die Tabelle nach zwei Kampftagen:

Verbandsliga Männer Westfalen

  1. (1) JG Ibbenbüren 4 4 0 0 294:94 30:10 8
  2. (2) BTW Bünde II 4 3 1 0 285:91 30:10 7
  3. (3) JST Herten 4 3 1 0 236:137 26:14 7
  4. (5) JKG Siegerland 4 2 0 2 198:175 21:19 4
  5. (8) TV Paderborn 4 1 1 2 155:209 17:23 3
  6. (7) TuS Iserlohn 4 1 1 2 161:218 17:23 3
  7. (4) PSV Bochum II 4 1 0 3 147:241 15:25 2
  8. (6) DSC Wanne-Eickel 4 1 0 3 141:241 15:25 2
  9. (9) 1. JJJC Dortmund 4 0 0 4 90:301 9:31 0

10.07.2017

Kreisauswahl-Turnier der U15 mit Gernsdorfer Beteiligung

Kreisauswahl

Die Judo Kreise aus NRW haben im Bereich U15 Auswahlmannschaften gebildet um dann in einem Mannschaftsturnier die Kräfte zu messen. Vom JC Gernsdorf waren Susen Chadt, Louis Teschner, Joshua Dittmer und Niklas Stahl in den Kader berufen worden.

Hier der Link zu den Ergebnissen: http://www.nwjv.de/aktuelle-meldungen/article/bochum-ennepe-mit-finalsieg-gegen-recklinghausen/

02.07.2017

Amazonenturnier in Holzwickede: Ein zweiter und zwei dritte Plätze

Img 0043

Drei Kämpferinnen aus dem JCG Wettkampfteam haben sich am Sonntag auf dem Weg nach Holzwickede zum Amazonenturnier gemacht. Eingeladen war der Judo Bezirk Arnsberg und somit auch die Vereine aus dem östlichen Ruhrgebiet. Aus dem Siegerland waren neben uns nur die Lindenberger vertreten.

Los ging es mit der Altersklasse U10: Hier war Marie Ax (bis 30 KG) am Start. Sie legte gut los und warf Ihre Gegnerin und hielt sie dann in Haltegriff. Leider konnte sich die Gegnerin befreien und nahm Marie in den Haltegriff. Hier gab es kein Entkommen mehr. Mit Wut im Bauch über die unnötige Niederlage startete Marie in die zweite Begegnung gegen eine sehr ruppig agierende Kontrahentin. Marie lies sich aber nicht beirren und warf mit Hüftwurf links und gewann durch anschließenden Haltegriff. Im dritten Kampf gegen die Lindenbergerin Jantz ging es sehr schnell. Marie gewann nach wenigen Sekunden abermals mit Hüftwurf links. Somit hatten in dieser Gewichtsklasse Marie und ihre Gegnerin Kaniki jeweils 20 Punkte. Wegen des direkten Vergleichs musste sich Marie mit Platz zwei zufrieden geben.

Dann war Susen Chadt (bis 52 KG) in der Altersklasse U15 am Start. Sie musste zunächst gegen die erfolgsverwöhnte Denise Gögü antreten. Susen wehrte sich nach Kräften aber die Wettkampfroutine ihre Gegnerin war ausschlaggeben und Susen verlor vorzeitig. Auf der zweite Kampf gegen die starte Kämpferin Waski endete für Susen mit einer Niederlage durch Haltegriff. In der dritten Begegnung geriet Susen durch eine Unachtsamkeit in Rückstand aber bewies dann eine trolle Moral und gewann noch vorzeitig durch eine Hüfttechnik. Nach den Turniersiegen beim Weihnachtspokalturnier und bei Bärenpokal war Susen zunächst etwas enttäuscht. Das muss sie aber nicht sein denn sie holt von Turnier zu Turnier den Erfahrungsvorsprung ihrer Gegnerinnen auf.

Mara Fries startete in der Klasse bis 48 KG in der U18. Im ersten Kampf legte Mara los wie die Feuerwehr und bearbeitete ihre Gegnerin mit dauernden Angriffen. Diese war stehend k.o. und hätte wegen Konditionsproblemen den Kampf nicht über die Zeit gebracht. Doch dann, durch eine unglückliche Drehung, lag Mara plötzlich auf den Rücken und verlor. Unglaubliches Pech.... Im zweiten Kampf gegen eine starke Gegnerin hatte Mara gute Ansätze aber musste sich trotzdem geschlagen geben. Letztlich Platz drei für Mara.

Zusammenfassend kein schlechtes Ergebnis für unsere drei Mädels aber mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen. Danke an Trainer Sebastian Neuser und die Eltern mit Fahrdienst ! !

25.06.2017